Verein  |   |  Rekordverdächtige Juniorteam-Delegation beim Seminar in Wangen

Verein

Rekordverdächtige Juniorteam-Delegation beim Seminar in Wangen

Mehr als zufrieden mit ihrem Auftritt in Wangen: Melli, Manu, Pauline, Sven, Jana, Lola, Linus und Judith
Mehr als zufrieden mit ihrem Auftritt in Wangen: Melli, Manu, Pauline, Sven, Jana, Lola, Linus und Judith
Eindrucksvolle Trainingseinheiten gab's von der Tettnanger Trainerin in der Kunstrasenhalle
Eindrucksvolle Trainingseinheiten gab's von der Tettnanger Trainerin in der Kunstrasenhalle
Fußballheld NM12 konnte zwar nicht persönlich mitkommen, hat mit Sven aber eine würdige Vetretung gefunden =)
Fußballheld NM12 konnte zwar nicht persönlich mitkommen, hat mit Sven aber eine würdige Vetretung gefunden =)
Wie man unschwer erahnen kann, war auch das Essen hervorragend
Wie man unschwer erahnen kann, war auch das Essen hervorragend

Am Freitag zog eine achtköpfige Gruppe aus Jugendspielerinnen, Trainern und Verantwortlichen des Juniorteams bereits früh los, um am Seminar "Frauen- und Mädchenfußball" im JUFA-Sporthotel Wangen teilzunehmen. Dort angekommen blieb zunächst etwas Zeit um die Zimmer zu beziehen und natürlich für das fantastische Mittagessen. Anschließend wurden die Seminarteilnehmer vor- und es wurde bemerkt, dass es noch nie zuvor acht Teilnehmer des selben Vereins bei einem Seminar gegeben hatte! Nach der Begrüßung stand auch schon die erste ausführliche Einheit "Der optimale Weg des Mädchentalents" auf dem Programm. Nach einer Kaffeepause ging es mit dem Thema "Kooperation Schule und Verein" in die nächste Runde, bei der die Acht aus dem Rohrbachtal, aufgrund  der vielen tollen Aktion zwischen dem Verein und den umliegenden Schulen, natürlich super mitdiskutieren und ihre Infos mit den restlichen Teilnehmern, sowie dem Referenten austauschen konnten. Der Abend wurde in einer gemütlichen Runde in der Hotellounge verbracht.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück in die große Kunstrasenhalle, in der die Trainerin der U17-Juniorinnen des TSV Tettnang einige interessante Trainingsübungen in allen möglichen Schwierigkeitsstufen vorstellte, an denen sich die Teilnehmer begeistert selbst versuchen durften. Anschließend ging es weiter mit einer theoretischen Einheit über den Aufbau und die Stabilisierung eines Mädchen- oder Frauenteams. Noch immer beflügelt vom anschließenden Mittagessen, ging es gegen Nachmittag dann auch schon in die Schlussphase. Neben der Gewinnung neuer Spielerinnen wurden Projekte zur Förderung des Mädchenfußballs aus dem Konzept des wfv vorgestellt, wobei sich die Teilnehmer erneut interessiert mit einbrachten. Im Anschluss gab es eine kleine Feedbackrunde, bei der unsere acht Teilnehmer nicht ausschlossen, wieder einmal ein ähnliches Seminar zu besuchen, denn wie sie während des gesamten Seminars zufrieden feststellen durften, scheint das JS&O in Sachen Mädchenfußball so Einiges richtig zu machen!

Ehe es an den Aufbruch ging, widmete man sich noch den Profis bei der Bundeligakonferenz, danach ging es nach zwei eindrucksvollen Tagen mit viel Spaß und hervorragendem Essen wieder zurück nach Hause.

Weitere Berichte