SGOS - Sportgemeinschaft Oppenweiler/Strümpfelbach
Mädchenfußball-Aktionstag in Sulzbach ein voller Erfolg! PDF Print E-mail

Mädchenfußball-Aktionstag an der Gemeinschaftsschule und Lautereck-Realschule Sulzbach zusammen mit den Juniorteam Sulzbach&Oppenweiler mit 146 Teilnehmerinnen

Mit 30-50 Anmeldungen hatten die Organisatoren des Juniorteams Sulzbach&Oppenweiler für den „Mädchenfußball-Aktionstag“ gerechnet, der zusammen mit der Gemeinschaftsschule und der Lautereck-Realschule Sulzbach stattfand. Dank einer „Werbetour“ in den Klassen und der tollen Unterstützung der stv. Schulleiter Peter Sipple (GMS) und Thomas Smolarczyk (LRS) waren es letztendlich 146 Mädchen, die nach der großen Pause 3 Stunden dem runden Leder nachjagen durften.

Aufgrund der riesig großen Teilnehmerzahl suchten die Juniorteam-Koordinatoren Manuel Stammler und Michael Munz in den letzten 24h vor der Veranstaltung noch Helfer. So kam es, dass sowohl Spieler/innen aus dem Juniorteam von ihren Schulleitungen für die Aktion freigestellt wurden, aber auch andere SGOS-Jugendtrainer sich extra den Vormittag frei nahmen.
So konnten 18 Helferinnen und Helfer auf dem Kunstrasen und dem Rasen die Stationen „Fußball-Golf“, „Fußball-Tennis“, „Mäxle“, „Schussmessung“, „Zielschießen“, „Parcours“, „Ballkünstler“ und einige 4:4- und 3:3-Spielfelder betreuen. Die Schülerinnen waren in 8er-Gruppen unterwegs, sammelten fleißig Punkte auf ihren Laufzetteln und so kam bei 3 Stunden Bewegung, Spaß und vor allem Fußball keinerlei Langeweile auf. Die Mädchen-Referentin des Bezirks Rems-Murr, Nicole Dittrich, unterstützte die Aktion tatkräftig und mit Mädels-Fußball-T-Shirts des Württembergischen Fußballverbandes (wfv), welche es für alle Schülerinnen gab. 

Ein Highlight war sicher auch der Besuch von Josi Leschik. Die ehemalige SGOS-Jugendspielerin landete über die TSG Hoffenheim letzte Saison beim VfL Sindelfingen, mit dem sie den Bundesliga-Aufstieg schaffte. Am Mittwoch zeigte sie den Teilnehmerinnen einiges von ihrem Können.

Am Schluss gab es dann beim Gewinnspiel auch noch Preise, unter anderem Fußbälle im „Mädels-Designe“, Hackysacks und für alle Haarbänder und Schlüsselbänder des wfv. Für die 3 Klassen mit den meisten Teilnehmerinnen gab es zudem jeweils einen Klassenball. Und sowohl bei den Teilnehmerinnen als auch bei den Organisatoren lauter strahlende Gesichter.

Das Juniorteam lädt alle Teilnehmerinnen und natürlich auch weitere interessierte Mädchen (zwischen 10 und 17 Jahren) zu einem Schnuppertraining am Montag, den 18. Juli (Sportplatz Oppenweiler) ein. Für die kommende Saison starten Juniorinnen-Teams in allen Altersklassen für Sulzbach&Oppenweiler.

Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Helfer Jessi, Franzi, Marie, Lara, Ali, Zdenko, Michael (Juniorteam-Trainer) Sarah, Nadja, Luis, Pascal, Philipp, Elton (Juniorteam-Spieler) sowie Anna, Anea, Rabea und Josi, die sich „einfach mal so“ und ganz ohne eigentlich Bezug zum Juniorteam zum Helfen bereit erklärt haben – nur dank euch konnten wir das so stemmen, ihr seid spitze! =)

 
Erste: Niederlage zum Saisonende PDF Print E-mail

Erste: Niederlage zum Saisonende

 

Drei Punkte mussten im letzten Saisonspiel in Oberbrüden her, um unserem Team noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt einzuräumen. Durch die 0:1-Niederlage bleibt Oppenweiler auf dem vorletzten Platz und steigt voraussichtlich in die Kreisliga B ab.

 

Die Partie begann mit mehr als einer Stunde Verspätung: Heftiger Platzregen sowie Blitz und Donner machten den Brüdener Rasenplatz vorläufig unbespielbar. Beide Teams taten sich mit tiefen Pfützen und Unebenheiten schwer. Die Gastgeber ließen die SGOS kommen und verteidigten tief in der eigenen Hälfte. Gefährlich wurde Oppenweiler mehrfach durch oder nach Standardsituationen, doch vom Keeper abprallende Bälle fanden keine dankbaren Abnehmer. Es folgte eine Phase geprägt von vielen Ballverlusten und Abspielfehlern beim Spiel in die Tiefe auf beiden Seiten. Ein Lob ist der SGOS-Defensive auszusprechen: Die schnellen Konter und langen Bälle der Oberbrüdener wurden meist zuverlässig abgefangen.

 

In der zweiten Hälfte parierte Torwart Paul Schmiedel gleich zu Beginn zwei sehr gute Chancen des gegnerischen Teams und hielt Oppenweiler im Spiel. Doch auch die SGOS scheiterte auf der anderen Seite an Torwart und Pfosten. In der 75. Minute schließlich führte ein auf den langen Pfosten getretener Freistoß zum 0:1 - Der Torschütze konnte ungehindert einschieben. Oppenweiler mühte sich in der Folge an den tief stehenden Gastgebern ab, doch das nötige Glück zum Ausgleich fehlte.

 

Die SGOS wird die zurückliegende Saison gründlich analysieren und mit Schwung in die Vorbereitung starten - ungeachtet der Liga, in der das Team die kommende Spielzeit verbringt.

 

 
Herren: Ein Unentschieden gegen den Meister PDF Print E-mail

Herren: Ein Unentschieden gegen den Meister

 

Gegen den schon seit mehreren Spieltagen feststehenden Meister TSG Backnang II rechtete sich Oppenweiler im letzten Heimspiel der Saison durchaus etwas aus - auch aufgrund der vorangegangen eigenen Leistungen und den Ergebnissen der Gäste.

 

Die sehr jung aufgestellte TSG startete technisch versiert, wurde in den ersten 10 Minuten aber konsequent unter Druck gesetzt und in frühe Zweikämpfe verwickelt. Gefahr strahlten beide Teams vor allem bei Standard-Situationen aus. Die SGOS tat sich schwer, die ersten Bälle konsequent aus dem Strafraum zu klären. In der 37. Minute landete ein von Daniel Funk scharf getretener Freistoß bei Stefano Iaquinta, der kompromisslos zur 1:0-Führung traf.

 

In der zweiten Hälfte übte Oppenweiler weiter Druck aus, doch komplett ausschalten konnten sie die pfeilschnellen Gegenspieler nicht. So glich Backnang nach einem starken Sololauf erst aus, um in der 70. Minute schließlich mit 1:2 in Führung zu gehen. Der Meister schien mit diesem Ergebnis zufrieden zu sein - der SGOS eröffneten sich langsam aber sicher Freiräume in der gegnerischen Hälfte. Zehn Minuten vor Spielende konnten die Zuschauer ein seltenes Schauspiel bejubeln: Abwehrspieler Denis Kiefer traf nach einem Standard aus schier unmöglich spitzem Winkel zum 2:2 Endstand.

 

Team und Fans ließen das letzte Heimspiel anschließend gemütlich ausklingen. Nur das Wetter spielte nicht mit - eine hosenlose Frechheit! Da die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf ebenfalls punkteten bleibt es für unser Team weiter spannend - Kommenden Sonntag müssen im letzten Saisonspiel drei Punkte in Oberbrüden her. Anstoß ist um 15 Uhr.

 

 

 
Erste: 3:1-Niederlage bei Hegnachs Zweiter PDF Print E-mail

Erste: 3:1-Niederlage bei Hegnachs Zweiter

 

Unser Team stellte sich gegen den Tabellenzweiten aus Hegnach auf eine schwierige Partie ein. Oppenweiler spielte zeitweise auf Augenhöhe, nutzte gute Chancen aber nicht konsequent genug aus.

 

Die technisch starken Hegnacher begannen stark: Schon nach 10 Minuten führte ein erzwungener Fehler in der SGOS-Defensive zum 0:1. Oppenweiler agierte in den ersten 20 Minuten zu ungenau und hektisch. Gegen Mitte der ersten Hälfte führte eine weitere Unachtsamkeit im Strafraum zum 0:2. Die Sportgemeinschaft kam über die Dauer der Partie besser ins Spiel: Manuel Perri wurde im gegnerischen Strafraum rüde zu Fall gebacht. Doch das Glück ist bei Elfmetern weiterhin nicht mit unserem Team, der Ball flog übers Tor. Nichtsdestotrotz: Eine Minute vor Ende der ersten Hälfte bediente Daniel Funk nach einem Freistoß Julian Krämer, der zum Anschlusstreffer einköpfte.

 

Unmittelbar nach Wiederanpfiff die Reaktion der Gastgeber: Die einen Moment zu tief stehende SGOS-Abwehr ermöglichte einen Hegnacher Flügellauf. Der mittig mitgelaufene Stürmer hatte keine Mühe, zum 1:3 einzuschieben. Hegnach verlegte sich in der Folge auf Konter, die Oppenweiler und nicht zuletzt der stark spielende Torwart Paul Schmiedel aber zu vereiteln wussten. Die SGOS erarbeite sich zahlreiche hochkarätige Torchancen, ging mit diesen aber bis zum Abpfiff viel zu leichtfertig um.

 

Kommenden Sonntag spielt unser Team zuhause gegen den Tabellenersten der TSG Backnang. Anstoß ist um 15 Uhr.

 

 
Erste: Ein Punkt beim Nachbarn Steinbach PDF Print E-mail

Erste: Ein Punkt beim Nachbarn Steinbach

 

Beim drittletzten Saisonspiel verkauft sich unser Team über weite Strecken gut und abgeklärt - Kurz vor Abpfiff setzte es dennoch den 1:1-Ausgleich.

 

Die Gastgeber aus dem Nachbarort begannen stürmisch und prüften SGOS-Torwart Paul Schiedel bereits nach wenigen Minuten. Der parierte einen satten Schuss aus kürzester Distanz allerdings glänzend. Oppenweiler kam mit jeder Zeigerumrundung besser ins Spiel. In der 35. Minute erkämpfte der stark spielende Benedikt Csauth den Ball, spielte zu Danijel Stanimirovic der diagonal auf Tim Müller weiterleitete. Der schloss zum 1:0 ab und kann damit genau so viele Saisontore verbuchen wie seine Freundin Laura Hildenbrand (Anm. d. Red.: Sie spielt allerdings deutlich defensiver als T. Müller).

 

Direkt nach Anpfiff der zweiten Hälfte hätte Oppenweiler die Führung sogar noch ausbauen können: Jonas Messerschmid wurde im Steinbacher Strafraum gefoult. Der fällige Strafstoß wurde allerdings vom Keeper des Tabellensechsten pariert. Ein Spiel mit vielen Zweikämpfen entwickelte sich. Im häufig bespielten defensiven Mittelfeld hatte die SGOS dank Csauth und Funk aber Übergewicht. 20 Minuten vor Ende der Partie blies Steinbach dann zur Großoffensive. Lange konnte Oppenweiler standhalten doch in der 88. Minute landete ein abgefälschter Schuss dann doch im eigenen Tor.

 

Dank des Punktes hält unser Team den 13. von 16 Tabellenplätzen. Eine schöne Meldung folgte am frühen Abend: Der zurzeit in Spanien weilende Nico Müller (Rückennummer 12) bekräftige in Barcelona seine Leidenschaft für den Rohrbachtal-Verein und wird uns auch im Falle eines Abstiegs erhalten bleiben. Kommenden Sonntag geht es für unser Team zu Hegnachs Zweiter. Anstoß ist um 15 Uhr.

 

 
«StartPrev12345678910NextEnd»

Page 1 of 25
 

Sponsoren

Banner