SGOS - Sportgemeinschaft Oppenweiler/Strümpfelbach
Erste: 3:1-Niederlage bei Hegnachs Zweiter PDF Print E-mail

Erste: 3:1-Niederlage bei Hegnachs Zweiter

 

Unser Team stellte sich gegen den Tabellenzweiten aus Hegnach auf eine schwierige Partie ein. Oppenweiler spielte zeitweise auf Augenhöhe, nutzte gute Chancen aber nicht konsequent genug aus.

 

Die technisch starken Hegnacher begannen stark: Schon nach 10 Minuten führte ein erzwungener Fehler in der SGOS-Defensive zum 0:1. Oppenweiler agierte in den ersten 20 Minuten zu ungenau und hektisch. Gegen Mitte der ersten Hälfte führte eine weitere Unachtsamkeit im Strafraum zum 0:2. Die Sportgemeinschaft kam über die Dauer der Partie besser ins Spiel: Manuel Perri wurde im gegnerischen Strafraum rüde zu Fall gebacht. Doch das Glück ist bei Elfmetern weiterhin nicht mit unserem Team, der Ball flog übers Tor. Nichtsdestotrotz: Eine Minute vor Ende der ersten Hälfte bediente Daniel Funk nach einem Freistoß Julian Krämer, der zum Anschlusstreffer einköpfte.

 

Unmittelbar nach Wiederanpfiff die Reaktion der Gastgeber: Die einen Moment zu tief stehende SGOS-Abwehr ermöglichte einen Hegnacher Flügellauf. Der mittig mitgelaufene Stürmer hatte keine Mühe, zum 1:3 einzuschieben. Hegnach verlegte sich in der Folge auf Konter, die Oppenweiler und nicht zuletzt der stark spielende Torwart Paul Schmiedel aber zu vereiteln wussten. Die SGOS erarbeite sich zahlreiche hochkarätige Torchancen, ging mit diesen aber bis zum Abpfiff viel zu leichtfertig um.

 

Kommenden Sonntag spielt unser Team zuhause gegen den Tabellenersten der TSG Backnang. Anstoß ist um 15 Uhr.

 

 
Erste: Ein Punkt beim Nachbarn Steinbach PDF Print E-mail

Erste: Ein Punkt beim Nachbarn Steinbach

 

Beim drittletzten Saisonspiel verkauft sich unser Team über weite Strecken gut und abgeklärt - Kurz vor Abpfiff setzte es dennoch den 1:1-Ausgleich.

 

Die Gastgeber aus dem Nachbarort begannen stürmisch und prüften SGOS-Torwart Paul Schiedel bereits nach wenigen Minuten. Der parierte einen satten Schuss aus kürzester Distanz allerdings glänzend. Oppenweiler kam mit jeder Zeigerumrundung besser ins Spiel. In der 35. Minute erkämpfte der stark spielende Benedikt Csauth den Ball, spielte zu Danijel Stanimirovic der diagonal auf Tim Müller weiterleitete. Der schloss zum 1:0 ab und kann damit genau so viele Saisontore verbuchen wie seine Freundin Laura Hildenbrand (Anm. d. Red.: Sie spielt allerdings deutlich defensiver als T. Müller).

 

Direkt nach Anpfiff der zweiten Hälfte hätte Oppenweiler die Führung sogar noch ausbauen können: Jonas Messerschmid wurde im Steinbacher Strafraum gefoult. Der fällige Strafstoß wurde allerdings vom Keeper des Tabellensechsten pariert. Ein Spiel mit vielen Zweikämpfen entwickelte sich. Im häufig bespielten defensiven Mittelfeld hatte die SGOS dank Csauth und Funk aber Übergewicht. 20 Minuten vor Ende der Partie blies Steinbach dann zur Großoffensive. Lange konnte Oppenweiler standhalten doch in der 88. Minute landete ein abgefälschter Schuss dann doch im eigenen Tor.

 

Dank des Punktes hält unser Team den 13. von 16 Tabellenplätzen. Eine schöne Meldung folgte am frühen Abend: Der zurzeit in Spanien weilende Nico Müller (Rückennummer 12) bekräftige in Barcelona seine Leidenschaft für den Rohrbachtal-Verein und wird uns auch im Falle eines Abstiegs erhalten bleiben. Kommenden Sonntag geht es für unser Team zu Hegnachs Zweiter. Anstoß ist um 15 Uhr.

 

 
Gratulation! Klaus Müller feierte seinen 60. Geburtstag! PDF Print E-mail

Gratulation! Klaus Müller feierte seinen 60. Geburtstag!

Wir gratulieren dem ehemaligen Jugendspieler, Aktivenspieler, Jugendtrainer, Seniorenleiter und aktuellem Wanderwart recht herzlich und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

 
Erste: Drei wichtige Punkte gegen den TSC Murrhardt PDF Print E-mail

Erste: Drei wichtige Punkte gegen den TSC Murrhardt

 

Strahlend blauer Himmel, frisch gewässerter Rasenplatz: Alles war angerichtet für den Besuch des Tabellen-Vierten aus Murrhardt.

 

Die Gäste des Türkischen Sportclubs scheiterten in den ersten fünf Minuten gleich zweimal am gut parierenden Torwart Paul Schmiedel. Es folgte eine offene erste Hälfte mit gerecht verteilten Spielanteilen. Gefühlt konnte Murrhardt ein Chancenplus für sich verbuchen, die meisten Schüsse flogen aber weit am SGOS-Kasten vorbei. Das konsequent trainierte Flügelspiel der Gastgeber trug auch an diesem Wochenende Früchte: Fünf Minuten vor der Halbzeitpause zog Tim Müller über die linke Seite nach innen und legte quer auf Danijel Stanimirovic, der zum 1:0 traf.

 

In der zweiten Hälfte ließ die starke SGOS-Defensive fast nichts mehr zu. Die Gäste verhedderten sich häufig im gut stehenden Abwehrverbund. In der 60. Minute Aufregung im TSC-Strafraum: Gleich drei Torabschlüsse wurden geblockt, der vierte saß: Erneut war es Stanimirovic. Nur kurz darauf reagierte Oppenweiler nach einem Ballgewinn an der Mittellinie gedankenschnell. Julian Krämer sorgte im Lauduell auf der rechten Außenbahn inklusive überlegtem Abschluss zum 3:0 für die Vorentscheidung. Sichtlich genervt vom Spielstand wurde das Spiel nicklicher und die Zweikämpfe härter. Ein der SGOS zugesprochender Elfmeter wurde vom TSC-Keeper eine Viertelstunde vor Abpfiff gut pariert.

 

Dank der drei Punkte klettert unser Team in der Tabelle auf Platz 13, allerdings mit einem bzw. zwei Spielen mehr als zwei darunter rangierende Teams. Kommenden Montag geht es für unser Team nach Steinbach. Anstoß ist um 15 Uhr.

 
Erste: 4:2-Sieg im Derby PDF Print E-mail

Erste: 4:2-Sieg im Derby

 

Die SGOS zeigte im Derby beim Nachbarn FV Sulzbach eine überzeugende Leistung und belohnt sich mit drei Punkten.

 

Vor rekordverdächtiger Kulisse (es waren mehr SGOS-Fans als Sulzbach-Unterstützer angereist) zeigte unser Team von Beginn an Zweikampf-Präsenz. Schnelle Vorstöße über die Außenbahnen und durch Druck erzwungene Ballverluste in den Sulzbacher Reihen wurden allerdings vorerst nicht in Zählbares umgemünzt. Nach knapp 30 Minuten setzte sich Stefano Iaquinta auf der rechten Seite ab und flankte auf den mittig goldrichtig stehenden Julian Krämer. Der streichelte zum 1:0 ein. Wohl mit den Gedanken schon in der Halbzeitpause vernachlässigte die SGOS-Defensive kurz vor deren Beginn einen Gastgeber-Stürmer auf dem linken Flügel, der mit einem Sonntagsschuss ausglich.

 

Eine Minute der zweiten Hälfte war gespielt, da bestätigte Krämer seine derzeit starke Form, setzte seinen Körper im Laufduell geschickt ein und ließ weder Abwehrspieler noch Torwart eine Chance: 2:1. Die Freude währte nicht lange: Ein missglückter Klärungsversuch landete im eigenen Strafraum, Sulzbach schob dankend zum erneuten Ausgleich ein. In der Folge ließ unsere Elf gute Chancen liegen. Erst 15 Minuten vor Abpfiff fand Daniel Funks scharf getretener Freistoß Manuel Perri, der aus unmöglichem Winkel zum 3:2 traf. Unmittelbar darauf nutzte Krämer mittelgroße Abstimmungsprobleme der FVS-Abwehrreihen und schnürte seinen Dreierpack. Sulzbach schwächte sich mit einer gelb-roten Karte selbst, die Sportgemeinschaft passte den Sieg dann routiniert ins Handgepäck Richtung Heimat.

 

Kommenden Sonntag spielt unser Team zuhause gegen den TSC Murrhardt. Anstoß ist um 15 Uhr (Zweite Mannschaft, derzeit Tabellen-Dritter beginnt um 12:45 Uhr).

 
«StartPrev12345678910NextEnd»

Page 1 of 24
 

Sponsoren

Banner