|   |   |  Grün-Gelb rockt in Bernhausen

C-Juniorinnen

Grün-Gelb rockt in Bernhausen

Nach einem bockstarken Turnier durften unsere Mädels den Pokal für den zweiten Platz entgegennehmen
Nach einem bockstarken Turnier durften unsere Mädels den Pokal für den zweiten Platz entgegennehmen

Das Hallenturnier in Bernhausen an diesem Samstag ging für unsere C-Mädels schon früh los. Bereits um 9.48 Uhr stand das erste Spiel gegen den TSV Bernhausen 1 an. Obwohl die Grün-Gelben kein schlechtes Spiel machten, musste man zwei unnötige Gegentore hinnehmen und schaffte es nicht über ein 2:2 (Tore: Lola und Eva). Im zweiten Spiel traf man auf die SG Leinfelden/Echterdingen. Auch hier lieferten die Mädels eine tolle Leistung ab und belohnten diese auch mit einem verdienten 2:1-Sieg (Tore: Eva und Jana). Nach einer längeren Pause ging es gegen den SV Hoffeld 1. Die Rohrbachtalerinnen agierten klasse und hebelten die gegnerische Defensive ein ums andere Mal wunderbar aus, sodass man am Ende einen 3:0-Sieg einfahren konnte (Tore: Fatou 2x und Jana). Im letzten Gruppenspiel hieß der Gegner FC Esslingen und die Juniorteam-Mädels gingen hochmotiviert in das Spiel gegen die starken Gegnerinnen. Das zahlte sich auch aus und man siegte mit 1:0 (Tor: Jule). 

Somit hatte man sich als Gruppenerster souverän für das Halbfinale qualifiziert, in dem man auf den SV Unterjesingen traf, also den Zweiten der Gruppe B. Das etwas chaotische, aber trotzdem spannende Spiel konnten unsere Mädels erneut mit 1:0 (Tor: Eva) für sich entscheiden, natürlich war die Freude über den Einzug ins Finale riesig und mit guten Vorsätzen gingen die Mädels aus dem Rohrbachtal in das Endspiel gegen die SGM Neckartaiflingen/Grötzingen. Dass die Mädchen bereits einige Spiele, in welchen sie unermüdlich gelaufen waren, hinter sich hatten, wurde zwar langsam sichtlich, doch auch den Gegnerinnen ging es nicht viel besser. So wurde das Spiel hochspannend, ging mit einem 0:0 allerdings direkt ins Siebenmeterschießen. Da auf Handballtore gespielt wurde, war dies eine kleine Herausforderung, sodass der Sieger bis zum letzten Schuss offen blieb. Erst mit diesem konnten die Gegnerinnen das Finale für sich entscheiden. 

Natürlich war die Enttäuschung über den so knapp verpassten Turniersieg groß, dennoch konnten die Mädels stolz auf diese Leistung sein und auch darauf, dass in dieser Mannschaft jede für jeden und bis zur letzten Sekunde alles gibt. Außerdem darf natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass der grün-gelbe Zeugwart heute offenbar keine Torwarthandschuhe zur Verfügung hatte und die beiden Torpielerinnen Selina und Eva trotz den ersetzenden KFZ-Handschuhen nur drei Gegentore zuließen, was ebenfalls eine reife Leistung ist :-)

Es spielten: Selina Hofer, Fatoumata Stoppel, Lola Awodumila, Eva Hübner, Jana Vujanovic, Jule Jung, Heidi Stoppel

Weitere Berichte