Aktive  |   |   |  Starker Bezirksliga-Auftakt der Frauenmannschaft

Frauen

Starker Bezirksliga-Auftakt der Frauenmannschaft

Nach einer durchwachsenen Saison 15/16 sicherten sich die Frauen über den Umweg Relegation den Aufstieg in die Bezirksliga - wenn auch mit einer Niederlage. Nach vielen tröstenden Worten kam dann doch das Angebot,  nächstes Jahr in der Bezirksliga mit zu mischen, um  die Sollgröße von 10 Mannschaften zu erreichen. Trainer Linus Rehm überlegte nicht lange und nahm das Angebot dankend an.

Somit bereitete sich die Frauenmannschaft in diesem Sommer auf die ersten Spiele in der Bezirksliga vor. Die Vorbereitung verlief jedoch nicht optimal. Aufgrund etlicher Testspielabsagen  musste man sich mit Trainingseinheiten und zwei Testspielen begnügen.

Am Sonntag dann das erste Rundenspiel gegen den letztjährigen Meister und Mitaufsteiger SGM TSV Heumaden. Hier zeigte die von Trainer Linus Rehm aufs Feld geschickte Startelf von Beginn an, dass sie zurecht in die höhere Spielklasse berufen wurden. Nach zehn Minuten war es dann der erste Fernschuss, der die gegnerische Torhüterin zum Eingreifen zwang, diese konnten den Ball jedoch nur zur Ecke abwehren. Diese köpfte Elisa Steger aus kürzester Distanz ein. Dass die Defensive der Gegner bei Eckbällen ihre Probleme hatte machte sich nochmals fünf Minuten später bemerkbar, als Jessica Heisterkamp ihren zweiten Assist und Elisa Steger ihr zweites Tor genau nach Vorbild des 1:0 machte. Nun lies der Offensivdrang der SGM etwas nach, was die Gegner jedoch nicht für sich nutzen konnten.  Das Spielerische lies nach dafür wurde der Kampf um den Ball offener und härter geführt. Daraus folgte in der 30. Minute ein Freistoß ca. 20 Meter vor dem gegnerischen Tor, welchen Jessica Heisterkamp zum 3:0 nutze. Dieselbe Spielerin stocherte in der 43. Minute das Runde ins Eckige.

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel größtenteils ereignislos, was auf die beruhigende 4:0-Führung und das daraus folgende Wechseln der Spielerinnen zurückzuführen war. Daher war es auch weniger verwunderlich, das der ergebnistechnische Endpunkt aufgrund einer Standartsituation fiel. Es war Linn Stoppel, die den Ball nach einer scharf getretenen Ecke mit dem Bauch über die Linie beförderte. 

Bleibt nach dem Spiel festzuhalten, dass die eingeübten Standards sitzen und die Defensive rund um Torhüterin Franziska Fiechtner die Null über 90 Minuten halten kann.  Das nächste Spiel findet am Mittwoch, den 21.09. um 19 Uhr in Oeffingen statt. Es gilt, die erste Runde des Bezirkspokals zu überstehen.

Weitere Berichte