Aktive  |   |   |  Deutlicher 5:1-Sieg bei Sulzbach-Laufens Zweiter

Erste Mannschaft

Deutlicher 5:1-Sieg bei Sulzbach-Laufens Zweiter

Was sonst nur Torspieler von sich behaupten müssen, traf beim Auswärts-Sieg in Sulzbach-Laufen auf jeden Spieler zu: Keiner verließ das Spielfeld mit einer sauberen Weste. Nach 90 kalten und regnerischen Minuten ging unser Team zwar dreckig, dafür aber zufrieden und mit einem klaren 5:1-Sieg vom Platz.

Die SGOS-Anfangsphase passte zu den Umweltbedingungen: Stürmisch und eiskalt. Tim Müller bediente nach nur fünf Spielminuten den in der Mitte lauernden Stephen Perri, der direkt zum Führungstreffer einschob. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sollte Oppenweiler es immer wieder gelingen, über die Außenbahnen für Gefahr zu sorgen. Müller bewies einmal mehr, dass sein Gegenspieler ihm im Sprint gnadenlos unterlegen war, passte erneut quer und diesmal juckte ein grätschender Julian Krämer den Ball über die Torlinie. Weitere gute Chancen folgten, jedoch ohne den drei mitgereisten Fans (einer davon unfreiwillig, er ist aber gewählter Pressewart und hat deswegen die Pflicht, vor Ort zu sein...) Jubelschreie abzuringen. Anders verhielt es sich in der 41. Minute: Ein durchaus ambitionierter Sulzbacher Fallrückzieher, der allerdings in einem völlig missglückten Klärungsversuch in der eigenen Hälfte resultierte, wusste Tim Müller für sich zu nutzen und erhöhte auf 3:0.

Sulzbach-Laufen starteten mit fünf gefährlichen Minuten in die zweite Spielhälfte, ehe Oppenweiler sie wieder einfing: Julian Krämer flog nach einem Stoß in den Rücken durch den gegnerischen Strafraum, die logische Konsequenz Elfmeter verwandelte Manuel Perri souverän zum 4:0. Oppenweiler fackelte nicht lange (was in Anbetracht des Regens auch nicht möglich gewesen wäre) und erhöhte nur wenige Minuten nach dem Strafstoß auf 5:0. Torschütze erneut: Julian Krämer. Die SGOS spielte in der zweiten Hälfte nicht mehr so zwingend wie in den ersten 45 Minuten. Das lag möglicherweise auch daran, dass unser Team die komplette Breite des Spielfeldes nur noch selten ausnutzte. Der Anschlusstreffer von Sulzbach-Laufen 20 Minuten vor Spielende war aber lediglich Ergebniskosmetik.

Unser Team hält sich dank des Siegs auf dem vierten Tabellenplatz. Sehr viel Respekt gebührt an dieser Stelle allen Müttern, Freundinnen und emanzipierten Männern, die sich der großen Aufgabe stellen, nach 90 Minuten Schlammschlacht aus braunen Trikots wieder grüne zu machen (bei manchen Spielern war nicht mehr zu erkennen, was Haut und verschmutzte Spielkleidung ist). Kommenden Sonntag spielt unsere Erste beim Tabellenzweiten TAHV Gaildorf. Anstoß ist um 14:30 Uhr.

Weitere Berichte