Aktive  |   |   |  Saisonrückblick Teil 1: Der Saisonverlauf

1. Mannschaft

Saisonrückblick Teil 1: Der Saisonverlauf

Meisterschaftsfeier (Quelle BKZ)
Meisterschaftsfeier (Quelle BKZ)
Erster Sieg gegen gegen Schorndorf
Erster Sieg gegen gegen Schorndorf
Heimsieg gegen Waiblingen
Heimsieg gegen Waiblingen
Schlammschlacht gegen Fellbach (Quelle Fupa)
Schlammschlacht gegen Fellbach (Quelle Fupa)
Jubel in Waiblingen (Quelle Fupa)
Jubel in Waiblingen (Quelle Fupa)
Die SGOS-Familie nach dem Pokalfinal
Die SGOS-Familie nach dem Pokalfinal

Die SGOS beendete die Saison 2021/22 als Bezirksligameister und steigt damit erstmals in der Vereinshistorie in die Landesliga auf. In einem dreiteiligen Saisonrückblick werden wir die vergangene Saison Revue passieren lassen. Dabei begeben wir uns auf die Suche nach dem Erfolgsrezept des Teams, sammeln einige Impressionen von Spielern und Trainern und erzählen die ein oder andere Anekdote aus dem vergangenen Spieljahr. Im ersten Teil wollen wir mit euch zusammen auf den Saisonverlauf unserer ersten Mannschaft zurückblicken. Nach dem Aufstieg in die Kreisliga B 2019 startete die SGOS in der darauffolgenden Saison in der Kreisliga A. Dort stand die Mannschaft nach der Hinrunde überraschend auf dem ersten Platz. Was dann geschah hatte den Fußball die nächste Zeit fest im Griff: Das Coronavirus. Die Saison 2019/20 wurde mit dem aktuellen Stand abgebrochen und somit stand der direkte Aufstieg in die Bezirksliga fest. Dort befand sich die SGOS auf einem guten Weg das ausgeschriebene Saisonziel Nichtabstieg zu erreichen. Doch erneut machte das Coronavirus dem geregelten Spielbetrieb einen Strich durch die Rechnung und die SGOS beendete die erste Bezirksligasaison bei Annullierung auf Platz vier, womit wir in der Meistersaison angekommen sind. Nach der Spielpause startete die junge Mannschaft der SGOS voller Vorfreude in die Vorbereitung mit der Hoffnung auf einen reibungslosen Saisonverlauf und demselben Ziel wie im Vorjahr: Nichtabstieg. Nach einer durchaus positiven Vorbereitung gab es am ersten Spieltag allerdings direkt einem Euphoriedämpfer. Man verlor durchaus verdient in Winterbach und musste nur eine Woche später die zweite Niederlage gegen den TSV Nellmersbach hinnehmen. Trotz einer langen Vorbereitung wirkte das Team der SGOS nicht fit genug und musste zusätzlich Ausfälle wichtiger Spieler kompensieren. Trotz des schlechten Saisonstarts blieb die Stimmung in der Mannschaft gut und sollte sich ab dem dritten Spieltag weiter steigern. Die SGOS war an diesem Spieltag beim klaren Favoriten aus Schorndorf zu Gast. Mit dem Wissen, dass bei einer erneuten Niederlage der Fehlstart perfekt wäre war der Druck im Team groß. Die Schorndorfer hatten erwartungsgemäß mehr vom Spiel, doch die SGOS lieferte einen überragenden Kampf. Paul Schmiedel, an diesem Spieltag als Vertretung von Tim Roger im Einsatz, und die Hintermannschaft warfen sich in jeden Ball und konnten bis auf einen Handelfmeter alle Angriffsversuche der Gastgeber entschärfen. Vorne sorgten Fabrice Liepold und Moritz Stoppel für zwei Treffer und die SGOS sicherte sich durchaus überraschend die ersten drei Punkte in Schorndorf. Ein Spiel, das für große Erleichterung im Verein sorgte und die Wende zur Erfolgsgeschichte einleitete. In der darauffolgenden Woche war Luca Krämer der herausragende Mann und steuerte mit einen Dreierpack innerhalb von zehn Minuten einen wichtigen Beitrag zum 4:0 Sieg gegen den SSV Steinach Reichenbach bei. Böse Zungen behaupten bis heute die Tore wären nichts besonders gewesen, da bei den Gästen zu diesem Zeitpunkt ein Feldspieler im Tor war (Dieser Satz stammt in seinem Wortlaut von Luca Krämer und ich distanziere mich von solchen Aussagen, gezeichnet Paul Schmiedel). Es folgte die erste von vielen englischen Wochen dieser Saison. Im Pokal gewann man die erste Runde gegen den TSV Leutenbach souverän mit 4:0. In der Liga folgte das Auswärtsspiel beim SC Korb. Zur Halbzeit lag man dort mit 0:2 zurück, obwohl man durchaus die besseren Chancen hatte. Doch auch diese Herausforderung nahm die Mannschaft an und drehte das Spiel in der zweiten Halbzeit zum 4:2 Sieg. Nach nun drei Siegen in Folgen war die Überraschungsmannschaft der Vorsaison, der SV Unterweissach, zu Gast im Rohrbachtal. In einem packenden Spiel machte Even Stoppel mit zwei Toren den Unterschied und die SGOS konnte knapp mit 3:2 gewinnen. Die Woche drauf erzielte man mit einem 8:1 den ersten klaren Sieg bei den abstiegsbedrohten Murrhardtern, die Stand heute nächstes Jahr in der Kreisliga A um den Wideraufstieg in die Bezirksliga kämpfen müssen. In der zweiten Pokalrunde erwarteten uns die Ligakonkurrenten aus Remshalden. In einer knappen Partie konnte die SGOS das Momentum der letzten Spiele mitnehmen und mit einem 2:0 in die nächste Runde einziehen. Somit schrieb die SGOS auch im Pokal die Erfolgsgeschichte weiter. Als nächstes stand das Topspiel in der Bezirksliga an. Der Tabellenführer aus Waiblingen war zu Gast im Rohrbachtal. Nach einem langen 0:1 Rückstand, drehte unsere Mannschaft in den letzten 20 Minuten auf und zeigte ihre Standardstärke, die sich über die gesamte Saison weiter erstrecken sollte. Durch drei Standardtore von Lukas Rosenke, Luca Krämer und Moritz Stoppel, gewann man mit 3:1 und schloss zur Tabellenspitze auf. In dieser Phase gewann die SGOS ihre Spiele mit einer Selbstverständlichkeit, die man kaum glauben konnte. Standartsituationen entwickelten sich zu einer neuen Waffe der SGOS und vor allem die Traumkombination aus den Zuckerbällen von Marcel Friz und der Kopfballgefahr von Lukas Rosenke stellte viele Gegner vor Probleme. Nach einem 4:2 gegen Weiler/Rems ließ man erstmals in Sulzbach-Laufen wieder Punkte liegen. Nach zweimaliger Führung mit drei Toren, musste man sich am Ende mit einem 4:4 zufriedengeben. Es folgte zwei 5:1 Siege gegen Remshalden und Steinbach. Überragender Mann in diesen Spielen war Moritz Stoppel, der in beiden Matches einen Hattrick erzielen konnte. Die Vorrunde neigte sich dem Ende zu und es wurde langsam Winter im Rohrbachtal als der SV Fellbach II zu uns reisen musste. Die Gäste entpuppten sich als sehr spielstarke Mannschaft und kontrollierten die SGOS nach Belieben. Trotzdem kämpfte sich unsere Mannschaft ins Spiel und konnte nach Toren von Lukas Rosenke, Jonas Wieland und Even Stoppel das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden. Die Überraschung war perfekt und unsere erste Mannschaft stand nach 13 ungeschlagenen Partien am Stück auf dem ersten Platz in der Bezirksliga. Doch der Winter brachte erneut das Coronavirus mit sich. Die Folge war das vorzeitige Überwintern auf Platz eins. Trotz des Erfolgs in der Vorrunde redete in der Mannschaft noch niemand vom Aufstieg oder gar von der Meisterschaft. Vor allem da die Mannschaft diese Ansprüche in den ersten zwei Rückrundenspiel nicht untermauern konnte. Gegen Winterbach musste man kurz vor Schluss das 1:1 hinnehmen und auch in Nellmersbach kam die SGOS nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Nun war mit einer ähnlichen Ausgangslage wie in der Hinrunde die SG Schorndorf zu Gast. Man verschoss selbst einen Elfmeter und kassierte kurz darauf durch ein Elfmetertor die Niederlage: Trümmerbruch. Damit stand der Fehlstart in die Rückrunde fest und die drei Punktverluste führten dazu, dass die SGOS wieder auf den dritten Platz abrutschte. Doch die Mannschaft schoss sich, ähnlich wie zum Vorrundenstart, wieder aus dem Loch hinaus. In der darauffolgenden Woche siegte man mit einem herausragenden Patrick Koch in Steinach 4:2. Spätestens mit dem 2:0 Sieg gegen Korb war man wieder auf der Siegerstraße. Es folgte ein enges Spiel gegen den SV Unterweissach, welches die SGOS mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Bitter war jedoch, dass Topspieler Moritz Stoppel sich die Hand brach, was gleichzeitig das Saisonaus für ihn bedeutete. Ein Dämpfer für die Stimmung in der Mannschaft, die ihren Youngstar in den übrigen Spielen im Kollektiv ersetzen musste. Dieser Aufgabe nahm sich vor allem Erik Augustin an, der die Rolle schnell ausfüllen konnte. Dem Unterweissachspiel folgte das Nachholspiel beim Großen Alexander Backnang. Auf einem engen und schwer zu bespielenden Kunstrasenplatz sahen die Zuschauer die wohl schlechteste Saisonleistung unserer ersten Mannschaft. Even Stoppel legte mit seinen zwei Toren in den ersten zehn Minuten den Grundstein für den Sieg. Nach dem 2:1 Anschlusstreffer war das Spiel völlig offen mit Chancen auf beiden Seiten doch die Abwehr rund um Felix Kübler, Lukas Rosenke, Malik Hassler und Winterneuzugang Tim Müller warf sich in jeden Schuss und hielt den Sieg fest. Mit einem 4:0 gegen Murrhardt und einem 8:1 im Pokal gegen Althütte feierte man die nächsten Siege und ritt auf der Erfolgswelle weiter ins Topspiel gegen den Tabellenführer aus Waiblingen. Erster gegen Zweiter. Zwei Punkte Abstand. Ein richtungsweisendes Spiel für beide Teams. Das Trainerteam der SGOS hatte den Gegner genau studiert und änderte die Formation zu einenm 3-5-2-System anstatt des gewohnten 4-2-3-1. Dieser Mut wurde belohnt. Nach der Halbzeit hatte unsere Mannschaft eine überragende Phase und konnte in zehn Minuten drei Treffer erzielen. Die SGOS kassierte zwar noch zwei Tore, konnte am Ende aber trotzdem den Sieg und die Tabellenführung bejubeln. Nun war es für alle Beteiligten klar, dass der Relegationsplatz und sogar der Meistertitel drin sind. Bei acht verbleibenden Spielen hatte man es selbst in der Hand. Es folgten Siege gegen Weiler/Rems, Hößlinswart und Sulzbach-Laufen. Waiblingen lauerte nur zwei Punkte hinter der SGOS und gewann im Gleichschritt. Der Erfolg im Pokal sorgte dafür, dass die Jungs aus dem Rohrbachtal im Vier-Tages-Rhythmus antreten mussten. Im Pokal traf man zum dritten Mal in dieser Saison auf den SV Unterweissach. Nach einer klaren 3:0 Führung, gab man das Spiel am Ende aus der Hand und die SGOS musste mit einem 3:3 in die Verlängerung. In dieser war unsere Erste das bessere Team, gewann am Ende verdient mit 5:4 und machte so den Einzug in das Halbfinale klar. Im darauffolgenden Halbfinale gewann die SGOS 6:1 gegen das Überraschungsteam TSV Nellmersbach II und stand damit im Pokalfinale. In der Liga stand das nächste schwierige Spiel gegen den vierten aus Remshalden an. Es blieb lange ein enges 1:0 mit Riesenchancen für die SGOS. In der letzten Minute rettet Tim Roger den Sieg, indem er einen Schuss an die Latte lenkte. Beim darauffolgenden Kontern machte Even Stoppel den Deckel drauf. Nicht nur der eigene Sieg sorgte für grenzenlosen Jubel. Waiblingen hatte im Parallelspiel verloren, wodurch der Abstand auf den zweiten Platz auf fünf Punkte stieg. Man siegte gegen Steinbach und Fellbach II. Die SGOS startete nun in die entscheidende Endphase der Saison. Das Double als Ziel im Blick. An einem Mittwochabend stand das Pokalfinale im der Wir-machen-Druck-Arena gegen den SG Schorndorf an. Vor hunderten grün und gelb gekleideten Fans aus Oppenweiler wirkte die junge Mannschaft der SGOS aufgrund des bedeutungsvollen Spiels durchaus nervös und konnte nicht die übliche Leistung abrufen. Nachdem es lange 2:2 stand siegte am Ende die Erfahrung und die individuelle Klasse der Schorndorfer. In der 89. Minute konnte Matthias Morys, nach Ablage von Sokol Kacani, den 3:2 Siegtreffer erzielen. Der Traum vom Double war geplatzt. Dennoch wurde gefeiert und in den Köpfen richtete sich der Fokus schnell auf die letzten beiden Ligaspiele. Mit einem klaren 5:0 Sieg im letzten Heimspiel der Saison gegen den Großen Alexander Backnang konnte die SGOS den Meisterschaftstitel in der Bezirksliga sichern. Ein Erfolg mit dem niemand zum Start der Saison gerechnet hätte. Mit einem 8:0 Sieg am letzten Spieltag knackte die SGOS zusätzlich die 100 Tore-Marke wobei Even Stoppel sich mit zwei Treffern an die Spitze der mannschaftsinternen Torschützenliste schießen konnte. Zusätzlich stellte die SGOS mit nur 40 Gegentreffern die beste Abwehr der Liga. Wir hoffen euch hat unser kleiner Saisonrückblick gefallen und ihr konntet in euren Gedanken nochmals die großartigen Momente der letzten Monate durchleben bei denen ihr mit dabei wart. Auf oder neben dem Platz. Wir bedanken uns im Namen des gesamten Teams schon mal an dieser Stelle für eine großartige Saison zu der alle im Umfeld des Vereins beigetragen haben! Im zweiten Teil des Saisonrückblicks werfen wir einen genaueren Blick auf das Team das hinter dem Erfolg steht und decken die Erfolgsgeheimnisse auf. Seid gespannt!


Geschrieben von Luca Krämer und Paul Schmiedel

Weitere Berichte